Aktuelles

letzte Aktualisierung: 05.03.11

KFA Jahrbuch zum download

Vergangene Saison: Archiv

Kreisoberliga  Einzelwertung  Doppelwertung

3. Kreisklasse 1  Einzelwertung  Doppelwertung

 

Abteilung Tischtennis löst sich auf

Nach nunmehr 16 Jahren wurde die Abteilung Tischtennis des SV Einheit Worbis am 21.02.2011 aufgelöst. In den vergangenen Jahren spielten bis zu 2 Herrenmannschaften für den Verein. Angefangen in der damals 3. Kreisklasse spielte sich die 1. Herrenmannschaft bis in die höchste Spielklasse des Kreises, die Kreisoberliga, und rangierte dort auf einem guten Mittelfeldplatz. Durch die Auflösung der Abteilung wurden alle gemeldeten Spieler sofort für den Wechsel in andere Vereine frei.

Vorzeitiges Ende

Der SV Einheit Worbis zog am 21. Januar ihre Mannschaft aus dem Punktspielbetrieb in der Kreisoberliga zurück. Bedingt durch personelle Probleme war es nicht mehr möglich den Punktspielbetrieb fortzusetzen. In der Konsequenz werden alle Spiele der Saison annulliert und Worbis steht nun als erster Absteiger der Kreisoberliga fest.

So schade diese Entscheidung ist, so unvermeidlich war sie auch. Trotzdem sind wir stolz auf des Erreichte in dieser Saison. Als Aufsteiger stand Worbis zum Zeitpunkt des Zurückziehens auf dem 4. Tabellenplatz, noch vor zu Saisonbeginn hochgehandelten Vereinen wie dem SC Heiligenstadt oder dem TSV Breitenworbis. Auch in der Spielereinzelwertung erreichten Tino Müller (4. Platz) und Christian Schindler (11. Platz) sehr gute Ergebnisse. Wie auch im Vorjahr spielten Tino und Christian in der höchsten Spielklasse des Eichsfelds bei den Doppeln ganz oben mit. Vor dem Zurückziehen der Mannschaft rangierte das Doppel auf Platz 2.

Auftaktsieg zur Rückrunde

Zu Beginn der Rückserie konnte sich Worbis für die Hinrundenpleite beim SV Bernterode revanchieren. Durch einen makellose Bilanz von Tino Müller und Christian Schindler (je 4,5 Punkte) wurde der Grundstein für den Erfolg gelegt. Den 10-ten Zähler steuerte Martin Salbach mit einem unerwarteten Sieg gegen Mario Gaßmann bei. Durch diesen 10:6 Erfolg klettert Worbis auf den 4. Tabellenplatz.

Worbis erreicht Pokalfinale !

Erstmals in der Worbiser Vereinsgeschichte erreichte eine Tischtennismannschaft das Pokalfinale. In der Zwischenrunde setzte sich Worbis (Tino Müller, Christian Schindler, Frank Schiffer, Martin Salbach) gegen Wingerode 3, Steinheuterode 1 und Geisleden 1 durch. Im ersten Spiel legte Worbis den Grundstein für diesen Erfolg. Nach einem 0:2 Rückstand (Tino Müller verlor überraschend gegen Sandro Kruse, Frank Schiffer unterlag Thorsten Schnur) gegen ahn Geisleden, drehte Worbis das Spiel und siegte verdient mit 4:2. Durch Siege von Christian Schindler gegen Ralf Schnur und im Doppel (Christian Schindler und Tino Müller besiegten Sandro Kruse und Thorsten Schnur) ging es mit 2:2 in die entscheidende Runde. Während Christian Schindler an Tisch 3 schon gewann, schauten alle gespannt auf die ersten beiden Tischen and denen beide Spiele im 5. Satz entschieden wurden. Tino Müller setzte sich durch eine sehr gute Leistung gegen Thorsten Schnur durch während Frank Schiffer trotz gesundheitlicher Probleme in einem Kraftakt Ralf Schnur bezwang.

In der 2. Runde gewannen Tino Müller, Christian Schindler und Martin Salbach klar mit 4:0 gegen Außenseiter Wingerode 3. Gleichzeitig gewann Geisleden mit 4:3 gegen Steinheuterode, die sich zuvor mit 4:0 gegen Wingerode 3 durchgesetzt haben.

Somit kam es also zum Endspiel zwischen Steinheuterode und Worbis. Dabei war klar, dass sogar eine 3:4 Niederlage für Worbis zum Gruppensieg und dem damit verbundenem Einzug ins Pokalfinale reichen würde. In der ersten Einzelrunde gab es mit dem 3:0 Sieg von Tino Müller gegen Werner Mika und der 0:3 Niederlage von Martin Salbach gegen Stefan Mika zwei erwartete Ergebnisse. Christian Schindler spielte gegen Andreas Mika. Konnte er vor Wochenfrist noch 3:0 gegen die Steinheuteröder Nummer 2 gewinnen, unterlag Christian diesmal mit 10:12 im Entscheidungssatz. Im Doppel stellten Tino Müller und Christian Schindler einmal mehr ihre Klasse unter Beweis und siegten deutlich mit 3:0 gegen Stefan und Andreas Mika. Nun musste beim Spielstand von 2:2 noch ein Sieg in der letzten Runde her. Unerwartet deutlich unterlag Tino Müller gegen Stefan Mika. sodass Steinheuterode mit 3:2 in Führung ging. Dank geschickter Aufstellung der Worbiser, zählte der 3:1 Sieg von Christian Schindler gegen Werner Mika noch vor der Niederlage von Martin Salbach gegen Andreas Mika, sodass Worbis zwar mit 3:4 unterlag aber es genau zum Gruppen sieg reichte.

Nach dieser sehr spannenden Pokalzwischenrunde mit 3 Mannschaften auf Augenhöhe, nimmt Worbis nun am Pokalfinale am 7. Januar 201 in Gernrode teil. Dort tritt Worbis gegen Breitenworbis 1, Niederorschel 1 und Wingerode 1 an.

Am letzten Spieltag der Hinrunde hatte Worbis die Steinheuteröder zu Gast. Nach dem Weggang von Manni Pingel nach Uder nutzte Worbis seine Chance und gewann verdient mit 10:5. Tino Müller und Christian Schindler blieben ungeschlagen und legten somit den Grundstein für den Erfolg. Frank Schiffer (1.5) und Martin Salbach (0.5) machten dann den auch in dieser Höhe verdienten Sieg perfekt.

Mit diesem Sieg überwintert Worbis mit 8:10 Punkten auf einem sehr guten 6. Tabellenplatz. Ohne den Patzer am 1. Spieltag wäre sogar der 4. Tabellenplatz drin gewesen. Trotzdem lief diese Runde aus Worbiser Sicht sehr gut, bedenkt man dass dies das allererste Jahr überhaupt im Eichsfelder Oberhaus ist. Leider sorgten wohl Personalprobleme beim SC Heiligenstadt zu einer gewissen Wettbewerbsverzerrung. In Normalform gehört der SCH sicher zur oberen Tabellenhälfte, schenkte aber gegen 2 Mannschaften des unteren Tableau's Punkte ab.

Auch in der Einzelwertung schnitten Worbiser Akteure sehr gut ab. Tino Müller belegt mit 25:7 Spielen einen hervorragenden 6. Platz und gehört somit zu den Top Spielern der Kreisoberliga. Auch Christian Schindler schlug sich achtbar. Er erreichte mit 19:11 Punkten den 12. Platz. Wie auch in der Kreisliga, bewiesen Tino Müller und Christian Schindler, dass sie in der Doppelkonkurrenz ganz oben mitspielen. Mit einer Bilanz von 7:2 belegen sie hier den 2. Platz.

Der 8. Spieltag gegen den TSV Jahn Geisleden verlief ohne Überraschungen. Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen verdient mit 10:6. Für Worbis konnten nur Tino Müller und Christian Schindler punkten. Trotz der Niederlage bleibt Worbis auf dem 7. Tabellenplatz.

Zum 7. Spieltag reiste Worbis beim Tabellenführer Wingerode an. Der Titelaspirant wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann souverän und hoch verdient mit 10:3. Lediglich Tino Müller (2) und Christian Schindler (1) konnten punkten. Insgesamt zeigte sich Worbis nicht in Bestform. Aber mehr als 5 Punkte wären wohl auch im Idealfall nicht drin gewesen. Wir wünschen den Wingerödern noch eine erfolgreiche Saison und freuen uns schon aus Rückspiel.

Am 6. Spieltag hatte Worbis die erste Mannschaft von Kreuzebra zu Gast. Durch einen Sieg wollte sich Worbis weiter vom Tabellenende absetzen. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an sodass es ein spannendes Spiel werden sollte. Worbis erwischte den besseren Start und gewann beide Doppel. In den ersten 3 Einzelrunden konnten Tino Müller und Christian Schindler den 2 Punkte Vorsprung halten sodass Worbis mit 8:6 in Führung ging. In der letzten Runde konnten Tino Müller und Frank Schiffer punkten, sodass am Ende ein verdienter 10:7 Erfolg zu Buche stand. Mit diesem Erfolg verbesserte sich Worbis auf den 5. Tabellenplatz.

Mit dem Sieg gegen Breitenworbis im Rücken, ging Worbis motiviert in das nächste Spiel. Am 5. Spieltag, zu Gast beim nun Tabellenletzten Leinefelde 2, wollte Worbis den 2. Saisonsieg einfahren. Jedoch schon die Mannschaftsaufstellung der Gäste versprach Spannung. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde stand es 3:3. In der zweiten Einzelrunde konnte sich Worbis dann durch Siege von Tino Müller, Christian Schindler und Frank Schiffer absetzen. Diese 6:4 Führung konnte dann bis zum Schluss verteidigt werden. Obwohl Leinefelde mit Ingo Kaufmann den besten Einzelaktuer (4 Siege) in seinen Reihen hatte, konnte Worbis durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung mit 10:7 gewinnen. Tino Müller und Christian Schindler erspielten jeweils 3,5 Punkte. Besonders erwähnenswert sind die 3 fehlenden Zähler, die Frank Schiffer beisteuerte. Auch er musste sich nur Ingo Kaufmann knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Durch diesen Sieg rückt Worbis nun (zumindest zwischenzeitig, Breitenworbis könnte heute noch vorbeiziehen) mit 4:6 Punkten auf den sehr guten 6. Tabellenplatz vor.

Mit dem Rücken zur Wand, nach nun 3 Niederlagen in Folge und Null Zählern auf dem Konto, trat Worbis am 4. Spieltag gegen den TSV Breitenworbis 1 an. Die Gäste haben sich in dieser Saison mit einer neuen Nummer 1 verstärkt und galten somit als haushoher Favorit. Nach einem ausgeglichenen Start (1:1 nach den Doppeln) konnte sich Worbis gleich in der ersten Runde absetzen. Besonders zu erwähnen ist dabei der 3:0 Erfolg von Frank Schiffer gegen die Nummer 1 der Gäste, Alexander Sukau. Diesen Vorsprung konnte Worbis nicht nur halten, sondern noch ausbauen. Am Ende stand ein überraschender aber dennoch verdienter 10:5 Sieg für Worbis zu Buche. Den größten Anteil hatte dabei Tino Müller der mit 4,5 Zählern die maximale Punktzahl erzielte. Durch diesen Erfolg gab Worbis nun die rote Laterne ab und nimmt den 8. Tabellenplatz ein.

Kreismeisterschaften Herren A

In diesem Jahr nahm erstmals seit vielen Jahren kein Worbiser Spieler an den Herren B Kreismeisterschaften teil. Bei den Herren A war Chrisian Schindler der einzige Worbiser Vertreter. In dem 12 Spieler starken Teilnehmerfeld wurde zuerst in 2 Sechsergruppen gespielt wobei sich die jeweils Gruppen-zweiten fürs Halbfinale qualifizierten. Christian Schindler konnte sich gleich im ersten Einzel gegen den frisch gebackenen Herren B Kreismeister Thomas Sauerbier unerwartet klar mit 3:0 durchsetzen. Anschließend folgte die erste Niederlage gegen Rainer Langenhahn, der eine sehr starke Partie spielte. Nach Siegen gegen Ingo Kaufmann (Leinefelde) und Dieter Eschenbach (Großbodungen). Zum Schluss musste sich Christian noch mit 2:3 gegen den Gruppenfavoriten Andreas Gessner (Dingelstädt) geschlagen geben. Mit 3:2 Spielen sicherte sich Christian dank des besseren Satzverhältnisses den 2. Platz vor Sauerbier und Langenhahn.

Im Halbfinale gab es jedoch eine klare 0:3 Niederlage gegen den späteren Kreismeister Andreas Wenderodt (Wingerode). Dieser 3. Platz ist das beste Ergebnis für einen Worbiser Spieler bei den Herren A Kreismeisterschaften.

Im Doppel spielte Christian an der Seite von Joachim Bundfuß (Großbodungen). Durch einen Sieg gegen Langenhahn / Fütterer (Leinefelde) gab es im Halbfinale eine Niederlage gegen Senft / Gessner. Auch hier stand somit am Ende der 3. Platz zubuche was das gute Abschneiden noch abrundet. Alles in allem, mit zwei 3. Plätzen, also eine erfolgreiche Kreismeisterschaft aus Worbiser Sicht.

Der 3. Spieltag wurde für Worbis zu einer klaren Angelegenheit. Gegen einen der Titelaspiranten Concordia Beuren gab es nichts zu gewinnen. Im Doppel konnten Tino Müller und Christian Schindler noch ein Achtungszeichen setzen indem sie Launert / Schröter mit 3:2 bezwangen. Das sollte jedoch der einzige Zähler für Worbis bleiben. Mit 10:1 gewann Beuren am Ende deutlich und auch in der Höhe verdient.

Am 2. Spieltag bestritt Worbis nun sein erstes Heimspiel. Gegen eine in Bestbesetzung antretende Heiligenstädter Mannschaft sollte das kein leichtes Unterfangen werden. Diesmal verteilten sich die Punkte zwar etwas gleichmäßiger auf alle Spieler, dennoch unterlag Worbis am Ende deutlich mit 4:10. Heiligenstadt gewinnt die Partie verdient und Worbis findet sich nun im Tabellenkeller wieder. Nun heißt es sich durch die kommenden Spiele durchzubeißen, wobei mit dem nächsten Gegner, Beuren 1, keine leichte Aufgabe auf uns wartet.

Zu Saisonauftakt bestritt das Worbiser Team ihr erstes Kreisoberligaspiel auswärts. Beim Mitaufsteiger Bernterode 1 sollte ein Auswärtssieg her und nachdem im vergangenen Spieljahr zwei deutliche Siege gegen die Bernteröder zu Buche standen, schien ein Sieg realistisch. Aber nun kam es doch anders. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewann Bernterode nicht unverdient mit 10:8. Für die Worbiser konnten nur Christian Schindler (4,5) und Tino Müller (3,5) punkten. Was nun aber doch gewohnt war, war das gemütliche Beisammensein nach dem Spiel.

"Eichsfelder Kessel" Pokalturnier

Als Sieger des vergangenen Jahres veranstaltete diesmal der SV Einheit Worbis dieses vom SV Niederorschel initiierte Turnier. Aus logistischen Gründen wurde das Turnier im Rahmen des diesjährigen Sportfests ausgetragen, wodurch auch diese seit einigen Jahren bestehende Tradition fortgesetzt wurde. Das Turnier fand am 15. August ab mittags in der Stadtturnhalle Worbis statt. Gespielt wurde Im DTTB-System (Spielende beim Erreichen des 3. Punkts). Es nahmen insgesamt 9 Dreier-Mannschaften am Turnier teil:

bullet

SV Bernterode 1 und 2

bullet

SV Niederorschel 1 und 2

bullet

ESV Lok Leinefelde

bullet

SV Gernrode

bullet

Schwarz Rot Wingerode

bullet

TSV Breitenworbis

bullet

SV Einheit Worbis

Gespielt wurde in drei 3er-Gruppen, wobei sich die 3 Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte fürs Halbfinale qualifizierten. Gruppensieger wurden (jeweils ohne Niederlage):

bullet

Schwarz Rot Wingerode (A. Wenderodt, Simon, Sauerbier)

bullet

SV Niederorschel 1 (Eckhardt, Grünewald, Knospe)

bullet

SV Einheit Worbis (Müller, Schindler, Schiffer, Lowag)

Als bester Gruppenzweiter (Niederlage gegen den SV Niederorschel) qualifizierte sich ESV Lok Leinefelde (Fütterer, Langenhahn, I. Kaufmann) dank des besseren Punkteverhältnisses fürs Halbfinale.

Im Halbfinale gewann Wingerode klar mit 3:0 gegen Leinefelde. Weiterhin gewann Niederorschel in einem umkämpften Spiel mit 3:1 gegen Worbis.

Beim Spiel um Platz 3 konnte sich Worbis mit 3:2 gegen Leinefelde durchsetzen. Im Finale gab sich Schwarz Rot Wingerode erneut keine Blöße und siegte erneut mit 3:0 gegen Niederorschel.

Somit der machte der Wanderpokal seinem Namen alle Ehre und wurde vom Vorjahressieger SV Einheit Worbis an Schwarz Rot Wingerode übergeben. Da nun Wingerode nicht zum Eichsfelder Kessel gehört, übergaben die Sieger den Pokal an den Zweitplatzierten Niederorschel, die ebenfalls mit einer sehr guten Leistung überzeugten. Somit spielten die Wingeröder quasi außer Konkurrenz, wurden aber zumindest, ebenso wie die Zweit- und Drittplatzierten mit Medaillen ausgezeichnet.

Alles in allem war das Turnier sehr gelungen und wurde gemütlich bei Speis und Trank beendet. Allen Mannschaften möchte ich mich an dieser Stelle für die Beteiligung und den durchweg fairen Spielverlauf bedanken. Im nächsten Jahr wird nun also der SV Niederorschel dieses Turnier austragen. Wir freuen uns schon darauf.

Auszeichnungsregen für die Tischtennisabteilung

Wie in jedem Jahr wurden auch beim diesjährigen Sportfest die besten Sportler(innen), Trainer(innen) und Mannschaften des Vereins ausgezeichnet. Gleich 3 Ehrungen gab es zum 135- jährigen Jubiläumssportfest für unsere Abteilung:

Tino Müller belegte den 2. Platz bei der Wahl zum Sportler des Jahres. Er war in der vergangenen Saison der Führungsspieler der 1. Mannschaft und trug wesentlich zum Staffelsieg bei. Er gewann sowohl die Einzel- als auch die Doppelwertung in der Kreisliga.

Den 1. Platz belegte die 1. Tischtennismannschaft völlig überraschend in der Kategorie Mannschaft des Jahres als Lohn für die perfekte Saison und den souveränen Staffelsieg in der Kreisliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisoberliga.

Des Weiteren wurde Christian Schindler für sein Engagement im Verein mit der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes Thüringen ausgezeichnet.

Damit war die die Abteilung Tischtennis eine der erfolgreichsten im vergangenen Jahr. Auch insgesamt betrachtet war die sportliche Leistung in der vergangenen Saison die beste in der Vereinsgeschichte, seit Neugründung der Abteilung Tischtennis vor 17 Jahren.

Worbis 2 geht in dieser Saison nicht an der Start

In der Saison 2010/2011 wird die 2. Mannschaft nicht wie geplant in der 3. Kreisklasse an den Start gehen. Die Worbiser Reserve musste, personell bedingt, ihre Mannschaftsmeldung zurückziehen.

Die Website wurde auf die neue Saison umgestellt. Das heißt, dass die vergangene Saison mit all ihren Ergebnissen, Ereignissen etc. ins Archiv gestellt wurde. Auf der Startseite sind nunmehr nur die aktuellsten Ereignisse dokumentiert. Ein Blick ins Archiv ist in jedem Falle lohnenswert.

5. Edgar Gunkel Gedächtnisturnier in Ershausen

Worbis wurde bei diesem 2er Mannschaftsturnier von Frank Schiffer und Martin Salbach vertreten. In der starken Konkurrenz, in der auch Bezirksligaakteure vertreten waren, gewannen die Worbiser gegen die 2. Mannschaft der Gastgeber und unterlagen in den restlichen 5 Partien. Dennoch war es ein sehr schönes Turnier welches einmal mehr die Möglichkeit bot, sich auf die neue Saison vorzubereiten.

2. Platz im Doppel in Bad Langensalza

Bei den 2. Stadtmeisterschaften in Bad Langensalza nahmen, wie im Vorjahr, Tino Müller und Christian Schindler teil. Bei dem sehr guten Starterfeld war von Anfang an klar, dass es schwer werden würde den Doppeltriumph im Einzel und Doppel vom Vorjahr zu wiederholen.

In den Gruppenspielen der Einzelkonkurrenz erreichte Christian Schindler mit 4 Siegen und ohne Niederlage den Gruppensieg. Tino Müller wurde mit einer Bilanz von 2:1 dritter, erreichte aber dennoch die Endrunde. Dort schied Tino in der ersten K.O. Runde gegen Achim Zeng aus Mühlhausen aus. Christian gewann sein erstes K.O. Rundenspiel klar mit 3:0 und spielte anschließend im Achtelfinale gegen eben diesen Achim Zeng, der zuvor Tino schlug. Christian kam deutlich besser mit dem defensiven Spiel des Mühlhäuser klar und siegte klar mit 3:0. Im Viertelfinale spielte Christian dann gegen Lokalmatador und Spitzenspieler des Gastgebers Hong. Nach einem spannenden Spielverlauf musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Bei 5:8 Rückstand konnte Christian nach einer Auszeit mit 5 Punkten in Folge mit 10:8 in Führung gehen. Die 2 Matchbälle konnte Christian jedoch nicht nutzen und unterlag am Ende etwas unglücklich mit 10:12 in diesem Viertelfinale. Trotz dieser guten Leistung war die Titelverteidigung damit missglückt.

Im Doppel spielten Tino und Christian erneut sehr stark und spielten sich u.a. durch Siege gegen Schröder/Kaufmann (Leinefelde) und Ho/Schönfelder (Bad Langensalza) ins Finale. Dort unterlagen sie einem sehr sicher spielenden Paarung Rudolph/Veller aus Töttelstedt und belegen somit am Ende einen guten 2. Platz.

Bilder, Ergebnisse und Videos findet ihr hier: http://www.ttv-twb.de/2010/06/20/2-offene-stadtmeisterschaften/

Alles in Allem war es, wie bereits im vergangenen Jahr, eine sehr gelungene und empfehlenswerte Veranstaltung mit sehr netten Gastgebern, einem tollen Ambiente und sehr niveauvollen Tischtennis.

3. Platz für Tino Müller in Gotha

Beim Turnier in Gotha vertraten Frank Schiffer und Tino Müller den SV Einheit Worbis. Bei diesem Turnier, welches bis zur 3. Bezirksliga offen war, erreichte Tino einen sehr guten dritten Platz in der Einzelkonkurrenz.

1. Mannschaft für Staffelsieg ausgezeichnet

Bei der diesjährigen erweiterten KFA Sitzung wurde die 1. Mannschaft für ihren souveränen Staffelsieg in der Kreisliga mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Tino Müller Vize-Landesmeister der Herren C im Doppel

Auch in diesem Jahr durfte ein Vertreter des SV Einheit Worbis den Landkreis Eichsfeld bei den Landesmeisterschaften der Verbandsklassen vertreten. Tino Müller trat in Dachwig in der Klasse C im Einzel und Doppel an. Der Doppelwettbewerb wurde gemischt mit Spielern der Klassen B (bis 1. Bezirksliga) und C (Kreisebene) ausgetragen. Tino unterlag mit seinem Partner erst im fünften Satz des Finales und belegt somit einen sehr guten 2. Platz. Im Einzel wurde in dem 9 Spieler starken Feld im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Mit einer Bilanz von 3:5 belegt Tino den 7 Platz. Turniersieger wurde Olaf Schreiber vom SG Eigenrieden, der den Thüringer Tischtennisverband beim Bundesfinale in Rüsselsheim vertreten wird.

Starker Auftritt des SV Einheit Worbis beim 3. Heinz Schneider Gedenkturnier

Am 2. Maiwochenende fand die dritte Auflage des Heinz Schneider Gedenkturniers statt. Für Worbis starteten Tino Müller und Christian Schindler in der Spielklasse D (Kreisebene). Im Doppel musste das Worbiser Duo nach dem klaren Gewinn des Eröffnungsdoppels bereits im Viertelfinale die Segel streichen. Mit 1:3 unterlagen Müller/Schindler der Paarung aus Eigenrieden. Im Einzel lief es hingegen besser. Gespielt wurde in 8 Vorrundengruppen. Christian Schindler sicherte sich mit 3:0 Spielen den Gruppensieg und zog sicher ins Achtelfinale ein. Tino Müller musste eine Niederlage hinnehmen, zog jedoch als Gruppenzweiter ebenfalls in die Endrunde ein. Dort konnte Christian Schindler mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Achim Zeng (Germania Mühlhausen) in die Runde der besten 8 einziehen. Tino Müller schaffte durch ein 3:0 gegen Jens Barkowski (Bad Langensalza) ebenfalls den Sprung ins Viertelfinale. Dort schaffte Tino durch einen knappen 3:2 Erfolg gegen Jürgen Köthe aus Eigenrieden den Sprung ins Halbfinale. Christian musste in einem schweren Spiel gegen den Titelfavoriten und Vorjahresfinalisten Andreas Schein (Bischlebener SV) an die Tische. Schließlich nutzte Christian den Fünften Matchball zum Sieg. Im Halbfinale musste beide Worbiser gegen Akteure vom Carl Zeiss Jena Süd and die grünen Tische. Tino hatte gegen Wolfgang Scheller keine Chance und schied aus. Auch Christian ging es gegen den späteren Turniersieger Necke nicht viel anders, sodass am Ende für Worbis zwei dritte Plätze zu Buche standen.
Damit setzten die Worbiser die Serie der guten Ergebnisse fort, denn bisher konnte bei allen drei Auflagen des Turniers mindestens ein Dritter Platz im Einzel oder Doppel erreicht werden.